Forschungsinteresse

Meine Schwerpunkte im Rahmen der Zwangsmigrations- und Flüchtlingsforschung sowie Friedens- und Konfliktforschung sind:

  • Flüchtlingsschutz
  • Konfliktbedingte Zwangsmigration
  • Gender, sexuelle und geschlechterbasierte Gewalt
  • Resilienz und Bewältigungsmechanismen
  • Global und local Governance

Mein regionaler Fokus liegt auf Subsahara-Afrika, insbesondere Ostafrika und Uganda.

 


Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 06.2017 Affiliierte Research Associate, Refugee Studies Centre der Oxford Universität

Seit 05.2016 Leitung und wissenschaftliche Mitarbeiterin, “Globaler Flüchtlingsschutz und lokales Flüchtlingsengagement. Ausmaß und Grenzen von Agency in gemeindebasierten NGOs von Flüchtlingen” (gefördert durch die Gerda Henkel Stiftung, 2016-2018), Zentrum für Konfliktforschung, Philipps-Universität Marburg

01.2017-03.2017 Gastwissenschaftlerin, Refugee Studies Centre der Oxford Universität unter der Leitung von Prof. Alexander Betts

09.2013-04.2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin, “Genderbeziehungen im begrenzten Raum. Bedingungen, Ausmaß und Formen von sexueller  Gewalt an Frauen in kriegsbedingten Flüchtlingslagern” (gefördert durch die Deutsche Stiftung Friedensforschung DSF, 2013-2016), Zentrum für Konfliktforschung, Philipps-Universität Marburg

10.2014 – 03.2015 Lehrkraft für besondere Aufgaben, Zentrum für Konfliktforschung, Philipps-Universität Marburg

04.2012 – 09.2013 Lehrbeauftragte, Lehrstuhl für internationale und intergesellschaftliche Beziehungen, Universität Kassel

08.2009 – 11.2012 Promotion, UNESCO-Lehrstuhl für Menschenrechtsbildung, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg über: „Development-oriented Refugee Assistance: Sustainable, Efficient and Gender-sensitive? Theoretical and Practical Analyses based on a Case Study of the Rhino Camp in Uganda” (Dr. rer. pol.)

Doktorvater: Prof. Dr. K.-Peter Fritzsche, Otto-von-Guericke-University of Magdeburg
Zweitgutachterin: Prof. Dr. Birgit Sauer, University of Vienna
Dissertation und Disputation: magna cum laude

02.2008 – 04.2008 Werksstudentin, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg

10.2006 – 07.2008 Master of Arts in Friedens- und Konfliktforschung, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg

08.2005 – 02.2006 Auslandssemester, University of Southampton, England (ERASMUS)

03.2004 – 06.2006 Bachelor of Arts in Europäischer Geschichte, Universität Mannheim

 

Funktionen

Seit 09.2016 Mitgründerin und Mitherausgeberin der Zeitschrift für Flüchtlingsforschung (Z’Flucht)

Seit 03.2016 Mitglied im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung

Seit 02.2015 Leitung des FlüchtlingsforschungsBlogs, Netzwerk Flüchtlingsforschung

Seit 07.2014 Mitglied im Organisationskreis des Netzwerks Flüchtlingsforschung

Seit 03.2012 Gründungs- und Leitungsmitglied der AG/AK Wissenschaft und Praxis, Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung und Plattform für zivile Konfliktbearbeitung

 

Auswahl von Mitgliedschaften

  • Netzwerks Flüchtlingsforschung
  • DFG-Netzwerk “Grundlagen der Flüchtlingsforschung”
  • AK Flucht und Gender des Netzwerks Flüchtlingsforschung
  • AK Afrika des Netzwerks Flüchtlingsforschung
  • Migration Regimes, interdisziplinäre Forschungsgruppe, IMIS, Universität Osnabrück
  • Forschungsgruppe Menschenrechte und Migration, JLU-Gießen
  • Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW)
  • Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland e. V. (VAD)

 


Arbeit in der Praxis

06.2013 – 07.2013 Gutachterin, Sektorvorhaben Kinderrechte, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Eschborn

07.2011 – 06.2013 Fachreferentin für Friedensförderung, Menschenrechte und Gender, World Vision Deutschland

07.2010 – 04.2011 Technische Beraterin, Menschenrechtsprogramm, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Kampala, Uganda

03.2010 – 07.2010 Consultant, United Nations Fund for Children (UNICEF), Kampala, Uganda

06.2008 – 07.2009 Technische Juniorberaterin, Refugee/IDP Program, Deutscher Entwicklungsdienst, Arua und Kampala, Uganda

 

Kurzzeit

2007 – 2008 United Nations Headquarters, Senior Leadership Appointment Section (SLAS in DFS) und Office of the Special Advisor to the Secretary-General on Gender Issues and the Advancement of Women (OSAGI in DESA), New York; Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit, Referat für Grundsätze, Konzeption und politische Planung, Berlin; Goethe-Institut Dhaka, Bangladesh