Benennung zur Juniorprofessorin für Global Governance and Humanitarian Action, IFHV

Nach einigen überaus bereichernden und inspirierenden Jahren am Zentrum  für Konfliktforschung der Philipps-Universität Marburg freue ich mich über die Benennung zur Juniorprofessorin für Global Governance and Humanitarian Action am Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV) der Ruhr Universität Bochum. Zum 01. Februar 2018 werde ich die Juniorprofessur antreten und freue mich auf die neuen Möglichkeiten am IFHV.

Sammelband 'Gender, Violence, Refugees' veröffentlicht

Kürzlich ist der Sammelband ‘Gender, Violence, Refugees’ bei Berghahn erschienen, den Susanne Buckley-Zistel und ich herausgeben.   Zusammenfassung:  Providing nuanced accounts of how the social identities of men and women, the context of displacement and the experience or manifestation of violence interact, this collection offers conceptual analyses and in-depth case studies to illustrate how gender relations … weiterlesenSammelband ‘Gender, Violence, Refugees’ veröffentlicht

Veröffentlichung zu Forschungsethik

Ein aktueller Beitrag zu Forschungsethik wurde als Working Paper Nr. 123 am Refugee Studies Centre der Universität von Oxford veröffentlicht.   Researching forced migration: critical reflections on research ethics during fieldwork Abstract: How do we carry out research with refugees? This paper provides reflections on some of the key ethical questions surrounding fieldwork on forced migration. … weiterlesenVeröffentlichung zu Forschungsethik

Veröffentlichungen zum Weltflüchtlingstag

Anlässlich des Weltflüchtlingstags veröffentlicht UNHCR jährlich die Global Trends Berichte. Ähnlich dem vergangenen Jahr habe ich mich auch dieses Jahr mit den aktuellen Entwicklungen beschäftigt. Zwei Publikationen sind heute erschienen: In dem Beitrag Keine Lösung in Sicht? auf dem Themenportal Flucht, Migration, Integration der FES wird ein Überblick über die globalen Trends gegeben und Herausforderungen zusammengefasst. In dem Beitrag Globale Trends zu … weiterlesenVeröffentlichungen zum Weltflüchtlingstag

1. Ausgabe der Zeitschrift für Flüchtlingsforschung erschienen

Gemeinsam mit den Mitherausgebern Marcel Berlinghoff, J. Olaf Kleist und Jochen Oltmer  freue ich mich sehr, dass die erste Ausgabe der Zeitschrift für Flüchtlingsforschung erschienen ist. Die Zeitschrift für Flüchtlingsforschung (Z‘Flucht) ist ein neues peer-reviewed journal, das wissenschaftliche Beiträge aus unterschiedlichsten Disziplinen zu Fragestellungen der Zwangsmigrations- und Flüchtlingsforschung veröffentlicht. Sie erscheint zweimal im Jahr im Nomos-Verlag. … weiterlesen1. Ausgabe der Zeitschrift für Flüchtlingsforschung erschienen

Interview über Flüchtlingslager

Im Rahmen der Kurzdossiers zu Zuwanderung, Flucht und Asyl: Aktuelle Themen der Bundeszentrale für politische Bildung ist ein Interview von mir über Flüchtlingslager erschienen: “Das Leben im Flüchtlingslager wird zur Normalität” Ein Interview mit der Politikwissenschaftlerin Dr. Ulrike Krause Endstation Flüchtlingslager? Nahezu überall auf der Welt zwingen Konflikte und kriegerische Auseinandersetzungen Menschen dazu, ihr Zuhause … weiterlesenInterview über Flüchtlingslager

Vortrag über Forschungsethik und Wissenstransfer

Im Rahmen des Arbeitstreffens über Flüchtlingsforschung im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis des DFG-geförderten Netzwerks Grundlagen der Flüchtlingsforschung werde ich nächste Woche einen Vortrag über Flucht “Erforschen”: Festgeklemmt zwischen guten Intention und ethischen Standards? halten. Das Arbeitstreffen findet am 04. und 05. Mai 2017 an der Hochschule Hannover statt und wird von Prof. Dr. Helen Schwenken und Prof. Dr. … weiterlesenVortrag über Forschungsethik und Wissenstransfer

Aufenthalt am RSC in Oxford

Von Januar bis März 2017 werde ich einen Gastaufenthalt am Refugee Studies Centre der Oxford Universität durchführen. Während meiner Zeit in Oxford werde ich mit Prof. Alexander Betts arbeiten und mich auf Governance-Fragen konzentrieren. Der Aufenthalt wird durch den DAAD gefördert.